Endstation für Humphries – MvG vs Anderson im Halbfinale

dartmeister

Für Luke Humphries ist die WM 2019 vorbei, der junge Engländer verliert sein Viertelfinal-Match gegen Michael Smith mit 5:1. „Cold Hand Luke“ hatte eine Runde zuvor den amtierenden Weltmeister Rob Cross aus dem Turnier genommen, gegen „Bully“ Smith hatte Humphries leider fast keine Chance. Smith scorte sehr stark, darum wurde ihm auch der ein oder andere Fehler auf die Doppel nicht zum Verhängnis. Im Halbfinale kommt es nun zum Gigantenduell zwischen Michael Van Gerwen und Gary Anderson.

Den Spielplan der Dart Weltmeisterschaft mit allen Ergebnissen findet ihr natürlich bei uns. Von der ersten Runde bis zum Finale könnt ihr euch alle Ergebnisse noch einmal ansehen.

Das Finale als Halbfinale

Die beiden Halbfinalspiele könnten nicht unterschiedlicher sein. Im oberen Ast treffen mit Michael van Gerwen und Gary Anderson die beiden Topfavoriten des Turniers aufeinander. Der „Flying Scotsman“ hatte mit Dave Chisnall wenig Probleme, Anderson gewann souverän mit 5:2, obwohl die Partie auch schneller enden hätte können. Michael van Gerwen zeigte sich weiterhin von seiner besten Seite, er schlug den Engländer Ryan Joyce mit 5:1.

Im zweiten Semifinale trifft Michael Smith auf einen weiteren Kandidaten, mit dem vor der WM niemand gerechnet hatte. Nathan „Asp“ Apsinall setzte sich sehr souverän mit 5:1 gegen Brendan Dolan durch. Aspinall ist nicht unbeding ein Spieler mit hohen Scores, doch durch sein konstantes Spiel und seine überdurchschnittlich hohe Doppelquote hat er sich ins Halbfinale gespielt. Im Match gegen „Bully“ Smith treffen also zwei Welten aufeinander, wobei der Vorteil natürlich beim erfahreren Michael Smith liegt.

Cross verliert im Achtelfinale gegen Humphries

dartmeister

Die Darts WM 2018 hat ihre nächste große Sensation. Vorjahressieger Rob Cross verlor sein Achtelfinale gegen den jungen Engländer Luke Humphries, den absoluten Überaschungsspieler dieser Weltmeisterschaft. Cross lag bereits mit 2:0 in Führung und sah eigentlich wie der sichere Sieger aus, doch danach wendete sich das Blatt zugungsten von Humphries. Dieser drehte die Parte noch zu einem 4:2.

Van de Pas scheitert an Dolan

Michael van Gerwen ist ab sofort der einzige Niederländer, der noch bei der WM 2019 mit dabei ist. Sein Landsmann Benito van de Pas musste sich im Achtelfinale Brendan Dolan geschlagen geben. Dolan setzte sich klar mit 4:1 gegen „Big Ben“ durch, van de Pas fand bei der WM nie wirklich zu seinem Spiel und holte zuvor eher glückliche Siege.

Wade verliert gegen Joyce

Auch Ryan Joyce mausert sich bei der Dart Weltmeisterschaft zum Überraschungsmann. Der Engländer der in Runde 3 bereits Alan Norris auschalten konnte, gewann gegen James Wade mit 4:3. Wade zählte nach starken Leistungen vor der WM zu den Favoriten bei den Wetten auf die Darts Weltmeisterschaft.

Für Suljovic Bezwinger Ryan Searle war im Achtelfinale bei der WM Schluss. Der Engländer verlor gegen einen stark spielenden Michael Smith mit 4:1. Jamie Lewis, immer Halbfinalist aus dem letzten Jahr, scheiterte doch klar mit 4:0 an Dave „Chizzy“ Chisnall.

Anderson und van Gerwen im Viertelfinale

dartmeister

Nach der Weihnachtspause hat die Dart Weltmeisterschaft in London am 27. Dezember wieder den Betrieb aufgenommen. Gleich am ersten Tag nach der Pause bestritten die beiden Turnierfavoriten Michael van Gerwen und Gary Anderson ihre Achtelfinalpartien. Während der „Flying Scotsman“ Anderson in einem hochklassigen Match gegen Chris Dobey seine Mühen hatte, gewann MvG deutlich mit 4:1 gegen den früheren Weltmeister Adrian Lewis.

Die Favoriten im Gleichschritt

Adrian Lewis konnte van Gerwen über die gesamte Spielzeit nie wirklich unter Druck setzen, deshalb gewann der zweifache WM-Sieger auch nur einen Satz. „Mighty Mike“ spielte eine schwache Doppelquote, trotzdem reichte es zum 4:1 Sieg.

Das Match zwischen Gary Anderson und Chris Dobey war der Leckerbissen des Abends. Beide scorten was das Zeug hielt und die „180“ Schreie gab es eigentlich in fast jedem Leg. Dobey spielte auch einmal 6 perfekte Darts, wobei Pfeil Nummer 7 dann leider weit weg von der Triple 20 war.

Van de Pas, Humphries und Smith eine Runde weiter

In den restlichen Spielen gab es eigentlich keine Überraschungen. Der stark aufspielende Luke Humphries hatte auch mit Dimitri van den Bergh keine Probleme, er schickte den Junioren-Weltmeister mit 4:1 von der Bühne. Benito van de Pas hatte mit dem Spanier Toni Alcinas eines der leichteren Lose, der Spanier konnte nicht an seine Leistungen aus den Vorrunden anknüpfen und verlor mit 4:2. Ein weiter Mann aus der Spitzengruppe, Michael Smith, gewann gegen den Schotten John Henderson mit 4:2.

MvG und Anderson im Achtelfinale – Gurney raus

dartmeister

Das große Favoritensterben bei der Darts WM 2019 geht weiter! Mit Darryl Gruney ist auch die Nummer 3 des Turniers ausgeschieden. Die beiden Topfavoriten – Michael van Gerwen und Gary Anderson – haben ihre Spiele in Runde 3 gewonnen und stehen somit im Achtelfinale. Somit könnt ihr weiterhin auf beide Spiele eine Darts WM Siegwette platzieren.

Anderson mit viel Mühe

Das beste Spiel des Abends war mit Sicherheit das Duell zwischen Jermaine Wattimena und Gary Anderson. Der „Flying Scotsman“ lag bereits mit 3:1 in Sätzen vorne, anschließend ging beim Schotten jedoch nur noch wenig. Wattimena kam auf ein 3:3 in Sätzen heran, der siebente Satz musste also die Entscheidung bringen. Wattimena gewann das erste Leg, bei dem er Anwerfen durfte. Anschließend verlor Anderson sein eigenes Leg überraschenderweise und somit stand er mit einem 0:2 im letzten Satz  mit dem Rücken zur Wand. Der zweifache Weltmeister behielt aber die Nerven und drehte die Partie noch zu seinen Gunsten. Mit 5:3 holte sich Anderson, an seinem Geburtstag, den letzten Satz.

Michael van Gerwen hatte mit Max Hopp wenig Mühe. Die Nummer 1 der Welt scorte wie immer hoch und hatte auch mit den Doppel wenig Probleme. Eine kurze Schwächephase nutzte Hopp zwar zum Satzgewinn, schlussendlich verlor er aber mit 4:1.

Gurney scheiter an Lewis

Das Duell zwischen dem Nordiren Darryl Gurney und dem Waliser Jamie Lewis war ebenfalls ein Highlight. Beide Spieler scorten sehr gut, Gurney zeigte ungewohne Schwächen, wobei er sich sogar von einem 1:3 Rückstand noch auf ein 3:3 zurückkämpfte. Im entscheidenden Satz spielte Lewis jedoch besser, der Halbfinalist aus dem Vorjahr setzt seinen Erfolgslauf bei der Weltmeisterschaft fort.

Solltet ihr durch die Weltmeisterschaft Lust auf Darts spielen bekommen haben, könnt ihr auf der Startseite informieren, wo der nächste Dart Club in eurer Nähe ist.

Aus für Suljovic! Niederlage gegen Searle

dartmeister

Und der nächste Topspieler ist der PDC Weltmeisterschaft 2019 abhanden gekommen. Die aktuelle Nummer 7 der Welt, der Österreicher Mensur Suljovic, verlor sein erstes Match bei der WM gegen den Engländer Ryan Searle. Den ersten Satz konnte „The Gentle“ noch für sich entscheiden, danach brachte Suljovic nur noch wenig zu stande, was unterm Strich eine 3:1 Niederlage bedeutete. Suljovic zählte dieses Jahr durchaus zu den Mitfavoriten, bei en Wettanbietern lag seine Siegquote bei  17.

Kein Österreicher mehr dabei

Zuvor war auch für John Rowby-Rodriguez in Runde 2 Endstation. „Little John“ lag gegen den Spaner Cristo Reyes bereits mit 2:0 in Führung, doch auch ihm riss anschließend der Faden. Reyes drehte die Partie noch zu seinen Gunsten und stieg mit 3:2 in die nächste Runde aus. Somit sind beide Österreicher, die bei der Darts WM an den Start gingen, ausgeschieden.

Adrian Lewis ist auch gestern in die WM gestartet, „Jackpot“ Lewis hatte gegen den jungen Engländer Ted Evetts keine Probleme. Obwohl Lewis nicht seine besten Darts auspacken musste, gewann er trotzdem souverän mit 3:0. Eine Überraschung war die Niederlage von Stephen Bunting gegen Luke Humphries, der BDO-Weltmeister Bunting verlor mit 3:1.

Heute finden die letzten Matches der 2. Runde statt. Die Nachmittagssession hat schon begonnen, die Abend-Spiele starten ab 20 Uhr. Sport1 übertrag wie immer live den ganzen Tag. Den Spielplan der Dart Weltmeisterschaft gibt’s hier.

Nächste Sensation – Whitlock scheitert an Joyce

dartmeister

Die zweite Runde der Weltmeisterschaft 2019 wurde für den nächsten Topspieler zur Stolperfalle. „The Wizard“ Simon Whitlock musste sich glatt mit 3:0 dem Engländer Ryan Joyce geschlagen geben, dieser hatte zuvor in Runde 1 Anastasia Dobromislowa bezwungen. Der Australier zeigte im Spiel gegen Joyce eine ungewohnt schwache Leistung, wobei er dieses Jahr endlich aus seinem Formtief herausgekommen war. 2010 stand Whitlock sogar im Finale der WM, danach folgten unkonstante Jahre, indenen „The Wizard“ nicht an seine Leistungen anknüpfen konnte. Aktuell liegt der Australier auf Platz 8 der „Order of Merit“.

Wade müht sich zu Sieg

Einer der stärksten Spieler vor der Dart WM war mit Sicherheit der Engländer James Wade. „The Machine“ konnte einige Turniere für sich entscheiden, deshalb gilt er auch zurecht als Mitfavorit bei den Wetten auf den Darts WM Sieger. Er hatte gestern sein Auftaktmatch gegen den Japaner Seigo Asada. Was vor Beginn der Partie als klares 3:0 galt, änderte sich im Verlauf des Spiels. Wade musste sogar in den Entscheidungssatz, im sechsten Leg entschied der Brite das Match für sich.

Suljovic ist bereit

Heute und morgen finden die letzten Spiele für Runde 2 statt. Der Österreicher Mensur Suljovic wird ebenfalls noch ins Turnier starten. Er trifft in seinem Auftaktmatch auf Ryan Searle. Bei der Weltmeisterschaft gelangen Suljovic bisher noch keine Glanzleistungen, dieses Jahr soll sich dies natürlich ändern. Hier findet ihr alle Termine der Darts WM.

Adrian Lewis, Gerwyn Price und Stephen Bunting werden wir in den nächsten beiden Tagen ebenfalls auf der Bühne sehen. Am 22. und 23. Dezember finden dann noch Matches der 3. Runde statt, ehe es in die Weihnachtspause geht.

Gurney mit souveräner Leistung – Thornton out

dartmeister

Gestern startete mit Darryl Gurney die Nummer 5 der „Order of Merit“ in die Darts Weltmeisterschaft 2019. Der Nordire, der auch unter seinem Spitznamen „Superchin“ bekannt ist, gab sich dabei keine Blöße und schlug Ross Smith aus England klar mit 3:0. Für eine andere Legende des Darts-Sports war bereits hingegen in Runde 1 schluss. Der Schotte Robert „The Thorn“ Thornton verlor seine Erstrundenpartie überraschend klar gegen Daniel Larsson aus Schweden mit 3:1.

Rodriguez in Runde 2

Neben Mensur Suljovic, der durch seine starke Saison bei der WM gesetzt ist und somit erst in Runde 2 startet, hat mit Rowby-John Rodriguez ein weiterer Österreicher den Sprung in diese Runde geschafft. „Little John“ gewann erstmals ein Match bei der Darts Weltmeisterschaft, er besiegte den Engländer Ricky Evans mit 3:1.

Den heutigen Spielplan der Darts WM findet ihr hier. Heute erwarten uns einige große Namen auf der Bühne im „Ally Pally“. In der Mittags-Session werden wir Kim Huybrechts zum ersten Mal bei der WM 2019 sehen, er spielt gegen den Bezwinger von Robert Thornton. Zuvor spielt auch schon „The Rockstar“ Joe Cullen sein Duell gegen Brendan Dolan.

Am Nachmittag erwarten uns dann drei absolute Top-Spieler, Simon Whitlock, Michael Smith und James Wade haben ihren ersten Auftritt bei der WM 2019. Eine Kombiwette auf diese drei Spieler könnte durchaus eine intressante Darts WM Wette sein.

WM für „Barney“ schon vorbei

dartmeister

Einen Tag nach dem Scheitern von Peter Wright hat es bei der Darts WM 2019 in London den nächsten Hochkaräter erwischt. Raymond van Barneveld, seines Zeichens 5-maliger Weltmeister (nur 1 Titel davon im Rahmen der PDC), verlor sein erstes Match bei der WM in Runde 2 gegen Darius Labanauskas aus Litauen mit 3:2. Van Barneveld spielte über weite Strecken unkonzentriert und vor allem das Checkout bereitet ihm große Probleme. Der Überraschungsmann aus Litauen konnte sein Glück gar nicht richtig fassen, in der nächsten Runde könnte er mit Adrian Lewis auf den nächsten Weltmeister treffen.

Joyce schlägt Dobromislowa

Auch die zweite Frau im Turnier ist in Runde 1 ausgeschieden. Nach Lisa Ashton erwischte es auch Anastasia Dobromislowa, sie verlor glatt gegen Ryan Joyce mit 3:0. Nach Dienstag und Mittwoch ist Runde 1 endlich abgeschlossen, Donnerstag und Freitag wird dann auch die zweite Runde komplett gespielt sein. Den Darts WM Spielplan, mit allen Ergebnissen, haben wir natürlich auch für euch.

Für die Siegerquoten der Darts Weltmeisterschaft 2019 bedeutet das Ausscheiden von van Barneveld den Verlust des nächsten Mitfavoriten. Barney hatte zwar mit einer Gewinnquote von 60 nur Außenseiterchancen, da sein Tour-Jahr 2018 nicht gerade berauschend verlief, trotzdem zeigte er bei den Weltmeisteschaften stets starke Leistungen.

Wright scheitert in Auftaktmatch

dartmeister

Der erste Mitfavorit auf den Sieg bei der Darts Weltmeisterschaft 2019 musste bereits im Auftaktmatch seine Koffer packen. Paradiesvogel Peter Wright verlor sehr überraschend mit 3:1 gegen den Spanier Toni Alcinas. Wright konnte von Anfang an nicht überzeugen und verlor gegen ein konstant aufspielenden Alcinas. Die Nummer 3 der Weltrangliste 2018 wird somit seinen Traum vom Gewinn der Darts WM erneut verschieben müssen.

Van Gerwen ohne Mühe

Aktuell laufen gerade die erste und zweite Runde parallel. Topfavorit Michael van Gerwen setzte sich souverän mit 3:1 gegen Alan Tabern durch. Beim Walk-On wurde „Mighty Mike“ mit einem vollen Bierbecher beworfen, was die Nummer 1 der Welt nach einem Shirt-Wechsel aber nicht aus dem Konzept brachte. Bei den Wetten zur Darts WM ist der Niederländer weiterhin ebenfalls die Nummer 1.

Bisher standen wenig Topspieler auf der Bühen im Alexandra Palace, Dave Chisnall mühte sich zu einem 3:2 Erfolg gegen Josh Payne, Rob Cross bezwang Jeffrey de  Zwaan mit 3:1. Der deutsche Hoffnungsträger Max Hopp gewann sein Duell gegen Danny Noppert souverän mit 3:0. Der zweifache Weltmeister Gary Anderson hatte gegegen Kevin Burness beim 3:1 Sieg keine Mühen.

Dieses Jahr treten erstmals zwei Frauen im Hauptbewerb der PDC WM an. Lisa Ashton hatte bereits ihren Auftritt, sie verlor in Runde 1 gegen Jan Dekker mit 3:1.

Wade holt Titel in Schwechat

dartmeister

Nach drei Siegen in Serie von Michael van Gerwen beim Finalturnier der World Series of Darts gibt es 2018 einen neuen Sieger! Der Engländer James Wade sicherte sich überraschend den Titel, der dieses Jahr in Schwechat (in der Nähe von Wien / Österreich) ausgespielt wurde. Das Event fand von 2. bis 4. November statt, der Lokalmatador und Publikumsliebling Mensur Suljovic scheiterte bereits in Runde 2 am späteren Turniersieger.

https://twitter.com/OfficialPDC/status/1059205916497768448

Wade mit starker Performance

Nur eine Woche nach dem Sieg bei der European Darts Championship (quasi die Darts-EM) holte sich der Engländer auch den Titel beim Finale der World Series of Darts. In einem packenden Finale schlug Wade seinen Landsmann Michael Smith mit 11:1o Legs.

Im Halbfinale traf Wade auf den mehrfachen Weltmeister Raymond van Barneveld, der im Viertelfinale Michael van Gerwan eliminiert hatte. Barney fand jedoch gegen Wade überhaupt nicht ins Spiel und verlor sang und klanglos mit 2:11. Eine Runde zuvor traf James Wade auf Jamie Lewis, einen der Überraschungsspieler der letzten Darts WM. In einem mittelmäßigen Spiel gewann Wade souverän mit 10:5. In der ersten Runde gewann Wade, wie in der Einleitung bereits erwähnt, gegen den Lokalmatador Mensur Suljovic, der bei seinem Heimturnier natürlich gern eine bessere Leistung abgeliefert hätte.

Schwache Favoriten

Neben Michael van Gerwen scheiterten auch andere Favoriten wie Gary Anderson oder Rob Cross frühzeitig. Für beide Spieler war bereits in Runde 1 Endstation, der „Flying Scotsman“ musste sich Dave Chisnall mit 6:5 geschlagen geben, der amtierende WM-Champion Cross unterlag Jamie Lewis ebenfalls mit 6:5. Peter Wright musst ebenfalls in Runde 1 seine Sachen packen, er verlor gegen Gerwyn Price ziemlich deutlich mit 6:1. Simon Whitlock, der bei der EM eine Woche zuvor erst im Finale gegen Wade verlor, musste sich in Runde 2 Gerwyn Price geschlagen geben.

Bis zum Beginn der Darts Weltmeisterschaft ist es nicht mehr weit, bereits am 13. Dezember startet das wichtigste Event des Jahres in London. Durch seine starken Leistungen im Vorfeld der WM wird Wade auf jeden Fall zum erweiterten Favoritenkreis rund um Michael van Gerwen, Gary Anderson, Peter Wright und Vorjahresgewinner Rob Cross zählen. Alle Darts WM Quoten findet ihr natürlich auch bei uns, wir vergleichen für euch die Angebote der besten Bookies.