World Darts Matchplay 2017: Alle Ergebnisse hier!

Jens Gehbauer

Das World Darts Matchplay 2017 hielt die Dartwelt für acht Tage in Atem. Würde es dem Altmeister Phil Taylor noch einmal gelingen sich die Krone eines der prestigeträchtigsten Turniere der Welt aufsetzen zu können? Und was machte eigentlich Michael van Gerwen?

Phil Taylor erfüllt sich seinen Traum


Phil Taylor hat über Jahre den Dartsport dominiert, wie es niemand zuvor jemals getan hatte. Doch die Karriere des Rekordweltmeisters neigt sich langsam dem Ende zu. So war schon vor dem World Darts Matchplay 2017 klar, dass dies sein letzter Besuch in Blackpool als aktiver Spieler sein würde. Und da wollte „The Power“ natürlich noch mal alles zeigen.

Und das gelang ihm auch. In absolut überzeugender Manier ließ er die Konkurrenz alt aussehen und setzte sich am Ende gegen Peter Wright durch. Dabei ließ er auch den amtierenden Weltmeister Michael van Gerwen im Viertelfinale links liegen.

Van Gerwen muss sich geschlagen geben

Dies war wohl eine der größten Überraschungen im Turnier und für viele ein bisschen ein vorweggenommenes Finale, da natürlich die meisten davon ausgingen, dass es Taylors letzter Auftritt beim World Darts Matchplay sein könnte.

Aber Phil Taylor dachte gar nicht daran und besiegte van Gerwen deutlich mit 16:6. Eine Niederlage, die weder van Gerwen noch die meisten Experten in dieser Höhe vorhergesehen hatten.

Peter Wright erneut stark, aber nicht stark genug

Nachdem Taylor im Halbfinale noch Adrian Lewis mit 17:9 aus dem Weg geräumt hatte, blieb im Finale nur noch Peter Wright übrig. Die derzeitige Nummer 3 der Welt und amtierender UK-Open-Champion hatte bis dahin ein gutes Turnier gespielt.

Im Halbfinale hatte er den derzeit formstarken Daryl Gurney noch knapp mit 17:15 geschlagen, konnte dann aber dem wie im Rausch spielenden Taylor nichts entgegensetzen. So hieß es dann schlußendlich 18:8 und der Champion zum 16-mal Phil Taylor.

World Darts Matchplay: Alle Ergbnisse

Samstag, 22. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
1. Runde, Best of 19 legs
Michael Smith 5:10 Steve West
James Wade 11:13 Darren Webster
Gary Anderson 10:7 Christian Kist
Peter Wright 10:8 James Wilson

Sonntag, 23. Juli 2017, 14 bis 18 Uhr
1. Runde, Best of 19 legs
Jelle Klaasen 5:10 Justin Pipe
Robert Thornton 3:10 Cristo Reyes
B. van de Pas 9:11 Daryl Gurney
Mensur Suljovic 10:4 John Henderson

Sonntag, 23. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
1. Runde, Best of 19 legs
Dave Chisnall 10:7 Mervyn King
Phil Taylor 10:5 Gerwyn Price
R. van Barneveld 10:8 Joe Cullen
Kim Huybrechts 6:10 Alan Norris

Montag, 24. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
1. Runde, Best of 19 legs
Simon Whitlock 10:5 Kyle Anderson
Adrian Lewis 10:7 Steve Beaton
M. van Gerwen 10:4 Stephen Bunting
Ian White 7:10 Rob Cross

Dienstag, 25. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
2. Runde, Best of 21 legs
Mensur Suljovic 11:6 Justin Pipe
Darren Webster 11:7 Steve West
Gary Anderson 9:11 Daryl Gurney
Peter Wright 11:4 Cristo Reyes

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
2. Runde, Best of 21 legs
Dave Chisnall 12:14 Alan Norris
Adrian Lewis 11:8 Rob Cross
Phil Taylor 11:3 R. van Barneveld
M. van Gerwen 11:3 Simon Whitlock

Donnerstag, 27. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
Viertelfinale, Best of 31 legs
Daryl Gurney 16:13 Mensur Suljovic
Darren Webster 12:16 Peter Wright

Freitag, 28. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
Viertelfinale, Best of 31 legs
Alan Norris 13:16 Adrian Lewis
M. van Gerwen 6:16 Phil Taylor

Samstag, 29. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
Halbfinale, Best of 33 legs
Daryl Gurney 15:17 Peter Wright
Phil Taylor 17:9 Adrian Lewis

Sonntag, 30. Juli 2017, 20 bis 22 Uhr
Finale, Best of 35 legs
Phil Taylor 18:8 Peter Wright

World Darts Matchplay: Ergebnisse der 1. Runde

Jens Gehbauer

Das World Darts Matchplay ist in vollem Gange und das erste Wochenende hat einige interessante Ergebnisse bereit gehalten. Hier nun zusammengefasst die wichtigsten Ereignisse der ersten Runde.

Wright und Anderson setzen sich durch

Am ersten Tag schafften es der Weltranglistenzweite und -dritte direkt in die nächste Runde. Peter Wright schaltete James Wilson mit 10:8 und Gary Anderson ließ Christian Kist mit 10:7 keine Chance.

Klaasen scheidet überraschend gegen Pipe aus

Am zweiten Turniertag sorgte Justin Pipe für eine Überraschung. Der Engländer besiegte Top-10-Spieler Jelle Klaasen relativ deutlich mit 10:5 und darf sich nun über den Einzug in die nächste Runde freuen. Auch der Österreicher Mensur Suljovic konnte sich durchsetzen.

Taylor schlägt Price

Auch Altmeister Phil Taylor bleibt bei seinem letzten Auftritt in Blackpool den Fans weiterhin erhalten. Er schlug Gerwyn Price klar mit 10:5. Da half dem Iceman Price auch ein No-Look-180 in der letzen Runde nicht mehr.

Van Gerwen setzt sich durch

Und was der Altmeister kann, kann natürlich auch der derzeit vorherrschende Mann im Darts. Michael van Gerwen hielt sich nicht lange auf und schlug Stephen Bunting am Ende deutlich mit 10:4.

Die kommenden Tage geht das Turnier nun weiter und hier gibt es weiterhin alle Ergebnisse.

World Darts Matchplay Ergebnisse 1. Runde

Samstag, 22. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
1. Runde, Best of 19 legs

Michael Smith 5:10 Steve West
James Wade 11:13 Darren Webster
Gary Anderson 10:7 Christian Kist
Peter Wright 10:8 James Wilson

Sonntag, 23. Juli 2017, 14 bis 18 Uhr
1. Runde, Best of 19 legs

Jelle Klaasen 5:10 Justin Pipe
Robert Thornton 3:10 Cristo Reyes
B. van de Pas 9:11 Daryl Gurney
Mensur Suljovic 10:4 John Henderson

Sonntag, 23. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
1. Runde, Best of 19 legs
Dave Chisnall 10:7 Mervyn King
Phil Taylor 10:5 Gerwyn Price
R. van Barneveld 10:8 Joe Cullen
Kim Huybrechts 6:10 Alan Norris

Montag, 24. Juli 2017, 20 bis 24 Uhr
1. Runde, Best of 19 legs
Simon Whitlock 10:5 Kyle Anderson
Adrian Lewis 10:7 Steve Beaton
M. van Gerwen 10:4 Stephen Bunting
Ian White 7:10 Rob Cross

US Darts Masters: Michael van Gerwen gewinnt erneut

Jens Gehbauer

Auch in Las Vegas konnte es am Ende nur einen Sieger geben: Michael van Gerwen. Der Weltmeister zeigte auch in den USA, warum es derzeit nur einen Spieler in der Welt gibt und sicherte sich seinen zweiten World Series Titel in Folge.

Daryl Gurney überrascht

Der einzige Spieler, der MvG an diesem Wochenende wirklich etwas entgegenzusetzen wusste war überraschenderweise Daryl Gurney. Der Nordire putzte hintereinander erst dir Nummer 3 und dann die Nummer 2 der Welt, um dann im Finale mit 6-8 am derzeit schier unschlagbaren van Gerwen zu scheitern.

Van Gerwen verliert nur ein Leg

Dieses 8-6 ist auch deshalb so hoch anzurechnen, da der Niederländer bis zum Finale nur ein Leg – und das bei Gegnern wie Chris White, Dave Richardson und Gerwyn Price.

Auch im Finale begann van Gerwen stark und führte schnell mit 2-0. Doch Gurney ließ sich nicht unterkriegen und schlug zurück und holte sich fünf der nächsten sechs Legs: 5-3 für den Nordiren.

 

Doch van Gerwen wäre nicht da, wo er heute ist, wenn er leicht zu schlagen wäre. Ein 112 Finish, ein 13-Darter und zwei weitere siegreiche Legs später stand es 7-5. Am Ende dann doch zu viel für den Außenseiter von der grünen Insel.

US Darts Masters: Ergebnisse

 

Viertelfinale (Best of 15 legs)

Michael van Gerwen 8-1 Dave Richardson

Dawson Murschell 4-8 Gerwyn Price

Gary Anderson 8-4 Raymond van Barneveld

Peter Wright 7-8 Daryl Gurney

Halbfinale (Best of 15 legs)

Michael van Gerwen 8-0 Gerwyn Price

Gary Anderson 4-8 Daryl Gurney

Finale (Best of 15 legs)

Michael van Gerwen 8-6 Daryl Gurney

Austrian Darts Open 2017: Michael van Gerwen triumphiert

Jens Gehbauer

European Tour 7 stand an und der europäische Darts Zirkus machte Halt in Wien. Die Austrian Darts Open 2017 standen an. Und wie man es gewohnt ist, kam auch die Weltelite vorbei.

Michael van Gerwen gewinnt die Austrian Open

In Wien stach vor allem der amtierende Weltmeister ein weiteres Mal heraus und konnte sich einen weiteren Event der European Darts Tour sichern.

Hierbei ist aus deutscher Sicht vor allem das Vierteilfinale interessant, in dem er auf den deutschen, und bis dahin stark aufspielenden Martin Schindler traf. Dieser konnte van Gerwen allerdings nicht viel entgegensetzen und musste sich am Ende deutlich mit 6:1 geschlagen geben.

Kein Taylor, dafür ein spannendes Finale

Im Finale wartete dann Michael Smith. Der Engländer lieferte ein spannendes Endspiel, doch auch er konnte den allüberragenden Niederländer schlussendlich nicht stoppen. So hieß es schließlich 6:5 für MvG.

Bemerkenswert bleibt noch, dass der Vorjahressieger Phil Taylr nicht teilnahm und so seinen Titel nicht verteidigen konnte und aufgrund seines anstehenden Karriereendes wohl nicht mehr als Spieler in Wien zu sehen sein wird.

Austrian Darts Open: alle Ergebnisse

Freitag, 23. Juni 2017, 13 bis 17 Uhr
1. Runde, Best of 11 Legs

Adrian Gray 3:6 V. van der Meer
Chris Quantock 6:4 Paul Rowley
Jamie Bain 6:1 Christian Kist
Lee Bryant 4:6 Zoran Lerchbacher
René Eidams 6:5 Justin Pipe
Ronny Huybrechts 6:5 James Wilson
Krzysztof Ratajski 5:6 Kim Viljanen
Wayne Jones 3:6 Christian Kallinger

Freitag, 23. Juni 2017, 19 bis 23 Uhr
1. Runde, Best of 11 Legs

John Henderson 6:2 D. van Duijvenbode
Rowby Rodriguez 4:6 Martin Schindler
V. van der Voort 6:3 Tony Newell
Chris Dobey 6:1 David Pallett
D. van den Bergh 5:6 Jamie Lewis
Jonny Clayton 6:1 Roxy Rodriguez
Rob Cross 6:4 Andy Jenkins
Rusty Rodriguez 6:2 Ritchie Edhouse

Samstag, 24. Juni 2017, 13 bis 17 Uhr
2. Runde, Best of 11 Legs

Steve West 4:6 V. van der Meer
Cristo Reyes 6:5 René Eidams
Michael Smith 6:2 Chris Quantock
Mervyn King 6:2 Zoran Lerchbacher
Alan Norris 4:6 Jamie Bain
Benito van de Pas 6:3 John Henderson
Daryl Gurney 6:2 Jonny Clayton
Stephen Bunting 0:6 Chris Dobey

Samstag, 24. Juni 2017, 19 bis 23 Uhr
2. Runde, Best of 11 Legs

Ian White 2:6 Martin Schindler
Simon Whitlock 6:1 V. van der Voort
Kim Huybrechts 6:3 Rusty Rodriguez
M. van Gerwen 6:1 Christian Kallinger
Peter Wright 5:6 Kim Viljanen
Joe Cullen 6:3 Jamie Lewis
Jelle Klaasen 6:0 Rob Cross
Mensur Suljovic 6:1 Ronny Huybrechts

Sonntag, 25. Juni 2017, 13 bis 17 Uhr
3. Runde, Best of 11 Legs

M. van Gerwen 6:3 V. van der Meer
Jamie Bain 4:6 Martin Schindler
Benito van de Pas 3:6 Daryl Gurney
Simon Whitlock 5:6 Cristo Reyes
Kim Viljanen 6:2 Chris Dobey
Kim Huybrechts 3:6 Joe Cullen
Jelle Klaasen 4:6 Michael Smith
Mensur Suljovic 4:6 Mervyn King

Sonntag, 25. Juni 2017, ab 19 Uhr
Viertelfinale, Best of 11 Legs

M. van Gerwen 6:1 Martin Schindler
Daryl Gurney 3:6 Cristo Reyes
Kim Viljanen 4:6 Joe Cullen
Michael Smith 6:3 Mervyn King

Sonntag, 25. Juni 2017, ab 21 Uhr
Halbfinale, Best of 11 Legs

M. van Gerwen 6:1 Cristo Reyes
Joe Cullen 4:6 Michael Smith

Sonntag, 25. Juni 2017, ab 23 Uhr
Finale, Best of 11 Legs

M. van Gerwen 6:5 Michael Smith

MvG gewinnt European Darts Matchplay

Jens Gehbauer

Hamburg stand bereit und lieferte ab. Beim sechsten Stopp der European Darts Tour stand das European Darts Matchplay. Ein großartiges Turnier fand am Ende im amtierenden Weltmeister – Michael van Gerwen – seinen verdienten Sieger.

Michael van Gerwen überzeugt erneut

Für Michael van Gerwen war es ein später Start in Turnier. Beim Darts Matchplay startet der Favorit als letzter in Runde 2. Hier fand der Niederländer auch direkt gut ins Spiel und ließ John Henderson keine Chance.

Auch Mervyn King, Peter Hudson und Michael Smith in den folgenden Runden konnten MvG nicht wirklich vor Herausforderungen stellen und so war sein Finaleinzug am Ende folgerichtig.

Mensur Suljovic fliegt ins Finale


Ein ebenso großartiges Turnier spielte Mensur Suljovic. Der Österreicher ließ seinen Gegnern an diesem Wochenende keine Chance. Und wede Dave Chisnall im Viertelfinale, noch Christo Reyes im Halbfinale konnten ihn aus dem Konzept bringen.

Erst im Finale musste er sich Michael van Gerwen geschlagen geben. Am Ende hieß es 6:3 für den derzeit allüberragenden Niederländer.

European Darts Matchplay: alle Ergebnisse

Freitag, 9. Juni 2017, 13 bis 17 Uhr

1. Runde, Best of 11 Legs
Peter Hudson 6:1 Brendan Dolan
Richard North 6:1 Mickey Mansell
Krzysztof Ratajski 4:6 Justin Pipe
Andy Hamilton 6:5 M. Schindler
Lee Bryant 4:6 James Wilson
Marko Kantele 6:5 Antonio Alcinas
Mike de Decker 6:2 Max Hopp
Andy Jenkins 4:6 Jimmy Hendriks

Freitag, 9. Juni 2017, 19 bis 23 Uhr

1. Runde, Best of 11 Legs
Chris Quantock 3:6 Nathan Aspinall
Darren Webster 3:6 D. van Duijvenbode
John Henderson 6:4 Flagge Deutschland Mike Holz
Peter Jacques 6:5 Chris Dobey
Kenny Neyens 3:6 Stephen Bunting
V. van der Voort 6:4 Adrian Lewis
Erik Tautfest 5:6 John Michael
Kyle Anderson 6:5 Christian Kist

Samstag, 10. Juni 2017, 13 bis 17 Uhr

2. Runde, Best of 11 Legs
Daryl Gurney 6:1 Jimmy Hendriks
Alan Norris 6:3 Marko Kantele
Mervyn King 6:2 Richard North
Michael Smith 6:1 Mike de Decker
Cristo Reyes 6:5 Nathan Aspinall
Kim Huybrechts 5:6 Peter Hudson
Ian White 6:3 Peter Jacques
Joe Cullen 6:2 Justin Pipe

Samstag, 10. Juni 2017, 19 bis 23 Uhr

2. Runde, Best of 11 Legs
Simon Whitlock 1:6 Andy Hamilton
Dave Chisnall 6:4 James Wilson
M. Suljovic 6:5 D. van Duijvenbode
James Wade 2:6 Kyle Anderson
Jelle Klaasen 2:6 Stephen Bunting
Peter Wright 6:0 John Michael
Benito van de Pas 5:6 V. van der Voort
Michael van Gerwen 6:2 John Henderson

Sonntag, 11. Juni 2017, 13 bis 17 Uhr

3. Runde, Best of 11 Legs
M. Suljovic 6:5 Daryl Gurney
Dave Chisnall 6:5 Ian White
Stephen Bunting 6:3 Kyle Anderson
Peter Wright 5:6 Cristo Reyes
Andy Hamilton 2:6 Michael Smith
V. van der Voort 4:6 Joe Cullen
Peter Hudson 6:3 Alan Norris
Michael van Gerwen 6:3 Mervyn King

Sonntag, 11. Juni 2017, ab 19 Uhr

Viertelfinale, Best of 11 Legs
M. Suljovic 6:3 Dave Chisnall
Stephen Bunting 3:6 Cristo Reyes
Michael Smith 6:2 Joe Cullen
Peter Hudson 4:6 Michael van Gerwen

Sonntag, 11. Juni 2017, ab 21 Uhr

Halbfinale, Best of 11 Legs
M. Suljovic 6:3 Cristo Reyes
Michael Smith 3:6 Michael van Gerwen

Sonntag, 11. Juni 2017, ab 23 Uhr

Finale, Best of 11 Legs
Michael van Gerwen 6:3 M. Suljovic

Niederlande triumphiert beim PDC World Cup of Darts: Alle Ergebnisse

Jens Gehbauer

Alles war vorbereitet in Frankfurt für eine echte Dart-Party. Und dem wurde der World Cup of Darts auch gerecht. Am Ende durften sich wie erwartet die Niederländer die Krone aufsetzen. Doch es gab auch Überraschungen.

Van Gerwen und van Barneveld nicht zu stoppen


Das Team Niederlande war von Beginn an der große Favorit auf dem Titel. Logisch, da mit dem amtierenden, Michael van Gerwen und einem ehemaligen Weltmeister, war es das erfahrenste und ausgewogenste Duo.

Dies zeigte sich auch im gesamten Turnier, durch das sie relativ leicht marschierten. Zwar zeigte van Barneveld nicht immer seine Bestform, doch MvG konnte dies durch seine derzeit bestechende Form immer wieder ausgleichen. So setzten sich die beiden am Ende im Finale verdient mit 3:1 gegen Wales durch.

Überraschung in Runde 1

Für die Sensation des Turniers sorgte in der ersten Runde bereits die Mannschaft aus Singapur. Sie besiegten dort relativ deutlich das an zwei gesetzte Team aus Schottland, mit dem wahrscheinlich zweitbesten Spieler der Welt, Peter Wright, und dem wohl drittbesten und zweifachen Weltmeister Gary Anderson.

Doch all ihre Erfahrung nutzte den beiden Schotten wenig. Am Ende durften sie nach einer krachenden 5:2 Niederlage bereits am Donnerstag ihre Koffer packen.

Deutschland und Österreich: Aus im Viertelfinale

Für Deutschland und Österreich ging das Turnier noch ein Weilchen länger, schieden dann aber beide im Viertelfinale aus. Für Deutschland ist dies ein etwas größerer Erfolg, da das deutsche Team mit Youngster Max Hopp und Martin Schindler etwas schwächer eingeschätzt wurde. Schlussendlich scheiterten die beiden in einem guten Match am späteren Turniersieger mit 2:1.

Das österreichische Duo um Top-Ten-Spieler Mensur Suljovic und seinen Partner Rowby-John Rodriguez scheiterte an England. Zwar gaben die beiden alles, doch auch sie mussten sich am Ende mit 2:1 geschlagen geben.

Ergebnisse des PDC World Cup of Darts

Donnerstag, 1. Juni 2017, 20 bis 24 Uhr
1. Runde, Best of 9 Legs Doppel
Thailand 3:5 Griechenland
Hong Kong 3:5 Russland
Irland 5:3 Polen
Japan 3:5 Spanien
Belgien 5:2 Neuseeland
Australien 5:4 Dänemark
Schottland 2:5 Singapur
Wales 5:4 Finnland

Freitag, 2. Juni 2017, 20 bis 24 Uhr
1. Runde, Best of 9 Legs Doppel
USA 5:1 Italien
Ungarn 2:5 Kanada
Österreich 5:0 China
Südafrika 5:3 Schweden
Brasilien 5:4 Schweiz
Nordirland 4:5 Deutschland
England 5:2 Gibraltar
Niederlande 5:1 Tschechien

Samstag, 3. Juni 2017, 14 bis 18 Uhr
2. Runde, 2 x Best of 7 Einzel, 1 x Best of 7 Doppel (falls nötig)
Belgien 2:0 Griechenland
Wales 2:0 Irland
Australien 1:2 Russland
Singapur 2:1 Spanien

Samstag, 3. Juni 2017, 20 bis 24 Uhr
2. Runde, 2 x Best of 7 Einzel, 1 x Best of 7 Doppel (falls nötig)
Österreich 2:0 Kanada
Deutschland 2:0 Brasilien
England 2:0 Südafrika
Niederlande 2:1 USA

Sonntag, 4. Juni 2017, 14 Uhr bis 18.30 Uhr
Viertelfinale, 2 x Best of 7 Einzel, 1 x Best of 7 Doppel (falls nötig)
Singapur 1:2 Belgien
Russland 0:2 Wales
England 2:1 Österreich
Deutschland 1:2 Niederlande

Sonntag, 4. Juni 2017, 20 Uhr bis 22 Uhr
Halbfinale, 2 x Best of 7 Einzel, 1 x Best of 7 Doppel (falls nötig)
Belgien 0:2 Wales
England 0:2 Niederlande

Sonntag, 4. Juni 2017, 22 Uhr bis 23.30 Uhr
Finale, 2+2 x Best of 7 Einzel (falls nötig), 1 x Best of 7 Doppel
Wales 1:3 Niederlande

World Cup of Darts: das sind die Spielpaarungen

Jens Gehbauer

Vom 1. bis zum 4. Juni können sich die Fans in Frankfurt auf ein echtes Spektakel freuen: Der World Cup of Darts steht an. Seit gestern stehen nun auch die Paarungen fest – und es wird einige spannende Aufeinandertreffen geben.

Deutschland trifft auf Nordirland

Das deutsche Team um Max Hopp und Martin Schindler trifft auf Nordirland. Das an sechs gesetzte nordirische Team wird von Daryl Gurney und Brendan Dolan vertreten. Eine schwierige, aber nicht absolut unmögliche Aufgabe für die beiden Deutschen.

Schottland und Niederlande mit machbaren Aufgaben

Favoriten sind einmal das schottische Team um den derzeit starken Peter Wright und Ex-Weltmeister Gary Anderson und natürlich das niederländische Pärchen aus Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld.

Beide Mannschaften erwarten Gegner aus der Kategorie: weiterkommen Pflicht. Die Niederländer bekommen es mit Tschechien zu tun, die Schotten mit dem Teams aus Singapur.

Die Paarungen im Überblick:

Nordirland vs. Deutschland

Brasilien vs. Schweiz

Niederlande vs. Tschechien

USA vs. Italien

England vs. Gibraltar

Südafrika vs. Schweden

Österreich vs. China

Ungarn vs. Kanada

Australien vs. Dänemark

Hong Kong vs. Russland

Wales vs. Finnland

Irland vs. Polen

Schottland vs. Singapur

Japan vs. Spanien

Belgien vs. Neuseeland

Thailand vs. Griechenland

Van Gerwen gewinnt zum dritten Mal die Darts Premier League

Jens Gehbauer

20. Kopfschütteln. 60. Kurze Freude. Letzter Fokus. Und da ist die Doppel-4! Michael van Gerwen setzt sich gegen Peter Wright durch und gewinnt zum dritten Mal in seiner Karriere die PDC Darts Premier League.

An Spannung nicht zu überbieten

Der Weg zum Titel war jedoch sehr lang für den amtierenden Weltmeister. Zunächst ließ der Niederländer im Londoner O2 noch den zweifachen Ex-Weltmeister Gary Anderson hinter sich. Der Schotte zeigte sich als der schwer erwartete Gegner und ließ die Arena beben, als er fast aus dem Handgelenk ein 160er-Finish versenkte.

Am Ende setzte sich jedoch wie so oft van Gerwen durch. 10 – 7 war das Endergebnis und der nächste Gegner hieß Peter Wright. Dieser hatter allerdings auch kein leichtes Weiterkommen.

Phil Taylors letztes Premier League-Spiel

Phil Taylor ist ohne Frage eine der Legenden im Dartsport und war für lange Zeit unantastbar. Vor einiger Zeit nun hat er sein Karriereende angekündigt und befindet sich ein wenig auf Abschiedstour. Allerdings ist er defintiv nicht bereit kampflos in Ruhestand zu gehen.

Dass der baldige Sportrentner noch viel „Power“ in sich hat, zeigte er gegen Peter Wright. In einem dramatischen Halfinal-Match unterlag der Rekordweltmeister dem diesjährigen UK-Open-Champion nur mit 10 – 9. Damit besiegelte Snakebite allerdings auch das letzte Spiel von Phil Taylor in der Darts Premier League.

Wright verpasst seine große Chance

Für Peter Wright war es sein Debut im Finale der Premier League und das könnte auch die Erklärung sein, warum er nicht der Titelträger des Jahres 2017 ist.

Insgesamt vergab Wright sechs Matchdarts und musste sich vor allem deswegen schlussendlich van Gerwen in einem Herzschlagfinale mit 11 – 10 geschlagen geben. Der Niederländer durfte nun schon zum dritten Mal nach 2013 und 2016 die pyramidenförmige Trophäe der Premier League in den Himmel strecken. Und das dann sogar ganz ohne Kopfschütteln.

Gesamtergebnis der Premier League Finals

Halbfinale:

Michael van Gerwen – Phil Anderson 10 – 7

Peter Wright – Phil Taylor 10 – 9
Finale:

Michael van Gerwen – Peter Wright 11 – 10

Die Ergebnisse des 15. Spieltages der Darts Premier League

Jens Gehbauer

Phil Taylor – Adrian Lewis: 7:5

Dave Chisnall – James Wade: 6:6

Michael van Gerwen – Gary Anderson: 7:4

Peter Wright – Raymond van Barneveld: 7:1

Phil Taylor schafft den Sprung unter die Top 4

Für den Altmeister Phil Taylor war es am Ende doch noch mal knapp in Aberdeen. Doch schlussendlich gewann der Rekordweltmeister mit 7:5 gegen Adrian Lewis und sicherte sich so seinen Platz unter den Top 4 der Darts Premier League und wird nun im Halbfinale gegen die übrigen drei antreten.

Michael van Gerwen sichert sich Platz 1

Favorit auf den Sieg bleibt Vorjahressieger Michael van Gerwen. Der amtierende Weltmeister besiegt den zweimaligen Champion und ebenso Premier-League-Halbfinalist, Gary Anderson, klar mit 7:4 und konnte somit seinen ersten Platz in der Premier League sichern.

Peter Wright weiterhin in bestechender Form

Vergangenes Wochenende deklassierte Peter Wright Michael Gerwen noch mit einem Whitewash beim European Darts Grand Prix – und dasselbe hätte er fast mit dessen Landsmann Raymond van Barneveld gemacht. Mit einem 7:1 unterstreicht „Snakebite“ die Annahme, dass der Titel dieses Jahr nur über ihn geht.

Das Halbfinale in der Übersicht

Michael van Gerwen – Gary Anderson

Peter Wright – Phil Taylor

European Darts Grand Prix: Alle Ergebnisse

Jens Gehbauer

Sindelfingen begrüßte am Wochenden die Dart-Elite dieser Welt zum vierten Event der European Tour, dem European Darts Grand Prix. Frühere und amtierende Weltmeister duellierten sich im Glaspalast. Und am Ende gab es einen überraschenden Gewinner.

Snakebite deklassiert den Weltmeister

Die Überraschung war am Ende so groß, da sich UK-OpenGewinner Peter Wright gegen den amtierenden Weltmeister Michael van Gerwen durchsetzte durchsetzte – und das mit einer Demonstration der Stärke. 6:0 hieß es am Ende ein sogenannter Whitewash.

Max Hopp scheidet in Runde 2 aus

Unter den deutschen Teilnehmern kam die Darthoffnung Max Hopp am weitesten, allerdings musste auch er sich in der zweiten Runde geschlagen gegeben. Etwas weiter ging es für den Top-Ten-Spieler Mensur Suljović. Der Österreicher erreichte die 3. Runde und schied dort gegen Joe Cullen aus.

Alle Ergebnisse der European Tour 4

Freitag, 5. Mai 2017, 13 bis 17 Uhr

1. Runde
Steve Beaton 2:6 Ulf Ceder
Steve Lennon 4:6 Krzysztof Ratajski
James Richardson 6:2 Paul Rowley
Matt Clark 6:4 René Berndt
Rob Cross 6:3 Luke Woodhouse
Jeffrey de Graaf 4:6 Keegan Brown
Christian Kist 2:6 Jonny Clayton
G. Clemens 3:6 Joe Murnan

Freitag, 5. Mai 2017, 19 bis 23 Uhr

1. Runde, Best of 11 Legs
Jan Dekker 6:3 James Wilson
Steve West 6:2 Chris Dobey
D. van Duijvenbode 6:5 J. Wattimena
Mark Webster 6:4 Bernd Roith
D. van den Bergh 6:4 Mervyn King
Ron Meulenkamp 5:6 John Henderson
Stephen Bunting 2:6 Adrian Lewis
Max Hopp 6:4 Z. Lerchbacher

Samstag, 6. Mai 2017, 13 bis 18 Uhr

2. Runde, Best of 11 Legs
Alan Norris 5:6 Jan Dekker
Cristo Reyes 3:6 Ulf Ceder
Jelle Klaasen 6:2 D. van Duijvenbode
Simon Whitlock 3:6 Rob Cross
Dave Chisnall 6:3 Matt Clark
Joe Cullen 6:1 Jonny Clayton
B. van de Pas 6:5 Joe Murnan
Kim Huybrechts 6:3 Max Hopp

Samstag, 6. Mai 2017, 19 bis 23 Uhr

2. Runde, Best of 11 Legs
James Wade 5:6 Mark Webster
Gerwyn Price 6:3 D. van den Bergh
Michael Smith 5:6 Steve West
Daryl Gurney 6:4 John Henderson
M. Suljovic 6:4 Krzysztof Ratajski
Peter Wright 6:2 James Richardson
M. van Gerwen 6:2 Keegan Brown
Ian White 4:6 Adrian Lewis

Sonntag, 7. Mai 2017, 13 bis 17 Uhr

3. Runde, Best of 11 Legs
M. Suljovic 5:6 Joe Cullen
Mark Webster 1:6 Jelle Klaasen
Kim Huybrechts 4:6 Jan Dekker
Peter Wright 6:4 Daryl Gurney
Rob Cross 6:1 Steve West
Dave Chisnall 6:3 Adrian Lewis
B. van de Pas 6:2 Gerwyn Price
M. van Gerwen 6:2 Ulf Ceder

Sonntag, 7. Mai 2017, ab 19 Uhr

Viertelfinale, Best of 11 Legs
Joe Cullen 5:6 Jelle Klaasen
Jan Dekker 2:6 Peter Wright
Rob Cross 3:6 Dave Chisnall
B. van de Pas 1:6 M. van Gerwen

Sonntag, 7. Mai 2017, ab 21 Uhr

Halbfinale, Best of 11 Legs
Jelle Klaasen 3:6 Peter Wright
Dave Chisnall 5:6 M. van Gerwen

Sonntag, 7. Mai 2017, ab 23 Uhr

Finale, Best of 11 Legs
Peter Wright 6:0 M. van Gerwen