Bull’s German Open

Die Bull’s German Open sind das große Steeldart-Event der Bundesrepublik. Zugleich handelt es sich um das einzige WDF Weltranglisten Turnier der 1. Kategorie, das in Deutschland ausgetragen wird. Kein anderes entsprechendes hiesiges Event erfreut  sich eines so großen Zuspruches an Spielern und Sponsoren – und dies trotz einer durchaus bewegten Geschichte, auf die das Turnier zurückblickt.

Geschichte der Bull’s German Open

Gegründet wurden die Bull’s German Open im Jahr 1986 unter der Bezeichnung LTU German Open. Erster Austragungsort war Düsseldorf, doch bald schon siedelte man nach Bochum um, wo man eine neue Heimat für fünf Jahre fand. Von 1992 bis 2005 fanden die Bull’s German Open in Herne statt, dann kehrte man nach Bochum zurück. Bis zum heutigen Tag ist das Turnier, das traditionell zum Frühlingsanfang ausgetragen wird, eine Bochumer Veranstaltung.

Die Bull’ s German Open waren das erste deutsche Turnier, das die Teilnehmerzahl  von 1200 Startern durchbrach. Durchschnittlich werfen inzwischen 1500 Spieler auf die Scheiben. Teilweise gehen Spieler aus 18 Nationen in dem Turnier an den Start. In der Regel gibt sich die Creme de la Creme des Dartsports zu den Bull’s German Open die Ehre. Eine besondere Rolle nimmt dabei der Schotte Gary Anderson in der Geschichte des Turniers ein. Er war der erste Spieler, der es gleich dreimal gewinnen konnte (2004, 2006 und 2008). Generell gelten  die Bull’s German Open aber auch als ausgezeichnete Gelegenheit, aufstrebende Spieler  kennenzulernen, die sich bislang keiner großen Bekanntheit erfreuen.

Turnierverlauf

Inzwischen wird von Freitag bis Sonntag gespielt. In diesem Zeitraum werden zwei  Weltranglisten-Turniere gespielt. Am Freitag wird die Vorrunde ausgetragen, um das sehr große Starterfeld auf eine überschaubare Größe zu reduzieren. Die eigentlichen Bull’s German Open finden dabei am Samstag statt. Das Turnier am Sonntag trägt offiziell die Bezeichnung Bull’s Dart Masters. Die Startgebühr für beide Turniere beträgt jeweils 20 Euro.

Format

In den Einzeln der Männer wird im KO-System gespielt (501 best  of 7), ab dem Viertelfinale wird best of 9 gespielt, im Finale gilt best of 11, um das Geschehen für die Zuschauer spannender und länger zu gestalten. Die Frauen spielen bis zum Finale 501 best of 7, im Finale wird schließlich best of 9 gespielt.

Neun-Darter

Ein Neun-Darter, also das schnellmöglichste Finish im Dart, gelang in der Turniergeschichte bislang noch keinem Spieler.

Preisgeld

Das garantierte Preisgeld, das insgesamt für die Bull’s German Open ausgeschüttet wird, beträgt 20.500 Euro. Je nach Zuspruch des Publikums kann es aber sogar noch größer ausfallen.

Sponsoren der Bull’s German Open

Mit Bull’s trägt das Turnier seinen Hauptsponsor bereits im Namen. Hinzu kommen aber noch zahlreiche weitere Sponsoren wie Dartshop, CoolTour oder PROTECTIONPOINT. Unterstützt wird das Event außerdem auch von der Stadt Bochum und vom Stadtsportbund Bochum.

Hier finden Sie noch mehr Infos über Turniere des DDV