PDC Premier League: Ergebnisse des 4. Spieltags

Jens Gehbauer

Dave Chisnall – Jelle Klaasen 3:7

Michael van Gerwen – Adrian Lewis 6:6

Gary Anderson – James Wade 6:6

Phil Taylor – Kim Huybrechts 6:6

Raymond van Barneveld – Peter Wright 6:6

Abend der Unentschieden

Der 4. Spieltag der Dart Premier League hielt wenig Entscheidungen bereit. Vier von fünf Partien endeten am Ende unentschieden. Dies wird vor allem Michael van Gerwen und Phil Taylor freuen, da sie in dieser Saison weiterhin ungeschlagen bleiben.

Lewis trotzt dem Weltmeister

 

Zwar blieb der Weltranglistenführende Michael van Gerwen ungeschlagen, doch das Unentschieden spricht natürlich auch für seinen Kontrahenten Adrian Lewis, der sich durch ein tolles Spiel die Punkteteilung verdiente.

Nur Klaasen darf jubeln

 

Der einzige Sieger des Abends wurde Jelle Klaasen. Der Niederländer bezwang Dave Chisnall relativ deutlich mit 7:3. Die restlichen Spiele des 4. Spieltags endeten Unentschieden. Wobei hier vor allem Gary Anderson auffiel. Mit einer Aufholjagd nach dem Stand von 1:5 gelang dem Vizeweltmeister noch ein Unentschieden.

Ergebnisse des 3. Spieltags der PDC Premier League

Jens Gehbauer

Peter Wright – Gary Anderson 7:5

James Wade – Adrian Lewis 7:4

Phil Taylor – Raymond van Barneveld 7:4

Michael van Gerwen – Jelle Klaasen 7:4

Dave Chisnall – Kim Huybrechts 7:4

Der ditte Spieltag der Premier Leauge ist Geschichte und es gab einige interessante Duelle. Zum Beispiel das innerschottische Duell Wright gegen Anderson und natürlich das Aufeinadnertreffen der Altstars: Phil Taylor gegen Raymond van Barneveld.

Phil Taylor schlägt van Barneveld

Das Duell dieser beiden Dartsgrößen wird schon seit 1990 ausgetragen und ist mittlerweile ein echter Klassiker. Und obwohl Phil Taylor vor dem Duell schon eine herausragende Quate gegen van Barneveld besaß – 57:17 – war das Ergebnis doch eine Überraschung. Mit 7:4 schlug der Rekordweltmeister seinen alten Rivalen und das, obwohl van Barneveld in den letzten Aufeinandertreffen oft die Oberhand behalten hatte. Traurig ist, dass es vielleicht das letzte Duell der beiden Großmeister war, da Taylor seine Karriere nach der Darts WM 2018 wohl an den Nagel hängen wird.

Wright gewinnt innerschottisches Duell

Im Spiel zuvor traten ebenso zwei echte Dartsgrößen gegeneinander an. Die beiden Schotten Peter Wright und Gary Anderson musste entscheide, wer an diesem Tag als „King of Scotland“ die Bühne verlassen darf. Hier konnte sich der Weltranglisten 3., Wright, mit 7:5 die Krone aufsetzen und verwies seinen Landsmann somit auf die Plätze.

Van Gerwen weiter unaufhaltsam

Ein ebenso inländisches Duell gab es auf niederländischer Seite. Dort traf der derzeit in bestechender Form spielende Weltmeister Michael van Gerwen auf Jelle Klaasen. Doch auch der Landsmann konnte den derzeit schier unschlagbar wirkenden van Gerwen nicht aufhalten – 7:4 hieß am Ende für den Chmapion.

Hier gibt es noch mehr Informationen zur Darts Premier League

Ergebnisse Spieltag 2 der Premier League

dartmeister

In Nottingham fand gestern der 2. Spieltag der Betway Darts Premier League 2017 statt. Die großen Überraschungen blieben an einem dennoch spannenden Darts Abend jedoch aus. In den fünf Partien gab es zwei Unentschieden sowie drei klare Siege.

Adrian Lewis vs. Dave Chisnall – 7:2

„Jackpot“ Adrian Lewis zeigte im ersten Match des Abends eine solide Leistung. „Chizzy“ konnte zu keinem Zeitpunkt wirklich mit Lewis mithalten und somit kassierte er eine 7:2 Schlappe.

James Wade vs. Phil Taylor – 6:6

Ein wirklich gutes Match, welches mit einem gerechten 6:6 Unentschieden endete. Taylor konnte zwar beim Stand von 5:5 ein Break einfahren und lag mit 6:5 vorne, doch Wade konterte den Verlust seines Anwurfs mit einem Re-Break zum Unentschieden.

Jelle Klaasen vs. Gary Anderson – 3:7

Der „Flying Scotsman“ zeigte wieder einmal, warum er gemeinsam mit Michael van Gerwen im Finale der Darts Weltmeisterschaft stand. Es gab genau einen kurzen Moment, in dem Klaasen besser spielte, ansonsten spielte Anderson ein richtiges gutes Spiel, welches auch den Zusehern gefiel.

Peter Wright vs. Michael van Gerwen – 3:7

Es hätte laut manchen Experten das Spiel von Peter Wright werden sollen. Seine starke Form der letzten Turniere, die nicht im TV liefen, nahm der extrovertierte Schotte leider nicht mit in den zweiten Spieltag der Premier League. Er startete das Match zwar mit einer 180, doch ein paar Minuten später stand es 6:0 für MvG. Wright konnte sich zwar noch 3 Legs sichern, schlussendlich verlor er aber zurecht mit 7:3.


Kim Huybrechts vs. Raymond van Barneveld – 6:6

Das letzte Spiel des Abends in Nottingham endete Unentschieden. Im belgisch-niederländischen Duell gab es keinen Sieger, wobei beide das Spiel für sich entscheiden hätten können. Huybrechts lag schnell 3:1 in Führung, dann auf einmal 3:4 zurück. Als der Belgier das 6:5 machte, war er sichtlich erleichtert, mindestens einen Punkt aus dem Spieltag mitzunehmen.

 

Van Gerwen rät Taylor zu Rücktritt

Jens Gehbauer
Phil Taylor
Phil Taylor (Copyright: Jason Cartwright – (CC BY 2.0))

Phil Taylor sei zu alt und hätte schon vor zwei Jahren zurücktreten sollen. Das sagte der amtierende Weltmeister Michael van Gerwen dem Fernsehsender Sky Sports.

Der 56-jährige Rekordchampion hatte angekündigt, dass er sich nach der kommenden Dart WM 2018 aus dem Sport zurückziehen möchte. Dies scheint dem WM-Sieger aus den Niederlanden jedoch zu spät: „Dieses Mal glaube ich ihm. Er hatte schon früher angekündigt sich zur Ruhe zu setzen und das nie getan. Ich glaube, er wird ein wenig zu alt und sein Siegeswille ist nicht mehr zu hunder Prozent gegeben,“ so der Niederländer.

Van Gerwen – Karriereende mit 40?

Auch über seine eigenen Pläne mit 40 den Dartsport an den Nagel zu hängen, sprach der 27-Jährige. Klar sei dabei, dass auch er nicht in die Zukunft sehen könne und ein Karriereende nur „nach einem großen Sieg“ in Frage käme.

Michael van Gerwen hält derzeit alle sieben großen Titel der PDC und gilt in deren Geschichte als erfolgreichter Spieler nach Phil Taylor. Phil Taylor ist derzeit noch der unangefochtene Rekordchampion in Reihen der PDC mit insgesamte 216 Siegen bei Profi-Turnieren, darunter 16 Weltmeisterschaften, und 84 Major Titeln.