Wright feiert zweiten WM-Titel

dartmeister

Peter Wright hat sich zum zweiten Mal in seiner Karriere den Sieg bei der Darts WM geschnappt. Nach seinem Triumph im Jahr 2020 kürte er sich auch 2022 zum Champion. Die WM stand dabei vor allem im Zeichen von Corona, denn Spieler wie Michael van Gerwen schieden aufgrund eines positiven Testergebnisses aus.

7:5 Sieg im Finale gegen Smith

Wright spielte bereits bis zum Finale eine geniale Weltmeisterschaft, vor allem das 5:4 im Viertelfinale gegen Callan Rydz oder der 6:4 Sieg gegen Landsmann Gary Anderson im Halbfinale werden den Fans noch länger in Erinnerung bleiben. „Snakebite“ zeigte sich in allen Duellen als der reifere Spieler, der hoch scorte und auch bei den Doppelfeldern eine gute Quote aufweisen konnte.

Im Endspiel der WM 2022 kam es zum Duell mit dem „Bully Boy“ Michael Smith, der beim wichtigsten Turnier des Jahres ebenfalls unglaubliche Leistungen zeigte. Mit 83 geworfenen 180ern im Turnier stellte Smith einen neuen Rekord auf, der eine Zeit lang halten könnte.

Das Finale war nichts für schwache Nerven, wobei der Beginn eher holprig war. Wright ging schnell mit 2:0 in Führung, danach wachte Smith aber auf und gewann drei Sätze in Folge. Anstatt einer 4:2 Führung holte Wright dann aber etwas überraschend das 3:3. Smith breakte Wright in seinem Anwurfsatz zum 5:4. Bei eigenem Anwurf lag Smith bereits mit 2:0 in Legs in Front, ehe Wright ein Break zum 2:1 spielte. Von da an lief es für den Schotten wie geschmiert und „Snakebite“ schaffte den Ausgleich zum 5:5 in Sätzen. Ab dann war Smith irgendwie gebrochen, neben den hohen Scores verlor er auch die Präzision auf die Doppel. Nach dem Spiel gab es für beide Spieler kein halten mehr, Wright und Smith brachen auf der Bühen in Tränen aus.

Mehrfaches Wechsel der Pfeile

Die kuriosesten Szenen des Finales lieferte mit Sicherheit Peter Wright bei seinen zahlreichen Wechseln seiner Pfeile. Er startete mit seinen goldenen Pfeilen, die mit schwarzen, etwas dünneren, Spitzen ausgestattet waren. Nach einem schlechten Leg wechselte er dann auf die selben Pfeile mit dickeren, in Silber gehaltenen, Spitzen. Insgesamt wechselte er ca. 3-4 mal sein Equipment. Am Ende spielte er mit den dickeren Spitzen, die ihn schlussendlich zum Sieg brachen.

Ziele für 2022

Neben dem Titel Darts Weltmeister hat sich Wright schon auch seine Ziele für das Jahr 2022 gesetzt. Er möchte gerne Gerwyn Price in der „Order of Merit“ von Platz 1 verdrängen. Derzeit trennen die beiden Spieler nur circa rund 15.000 Pfund Preisgeld. Das Abschneiden bei den wichtigsten Events des Jahres wird also darüber Ausschlag geben, welcher Spieler am Ende der Saison als Nummer 1 in die WM 2023 geht.